Zum Spannungsfeld von Staatssouveränität und Responsibility to Protect (R2P) (III/III)

In Fortsetzung der Essays zu Staatszerfall und Bürgerkriegen soll nun das Spannungsfeld zwischen Souveränität und R2P dargelegt werden. Souveränität bezeichnet die höchste, nach innen und außen unabhängige staatliche Herrschaftsmacht und Entscheidungsgewalt, in anderen Worten die Ausübung eines legitimen Gewaltmonopols durch den Staat. Innere Souveränität heißt, dass die Staatsgewalt über sämtliche Hoheitsrechte verfügt und durch die Volkssouveränität … Continue reading

Einige Gedanken zur Analyse von Bürgerkriegen (II/III)

Dieses Essay steht in der Folge der bereits veröffentlichen Gedanken zum Konzept des Staatszerfalls. Staatszerfall hat als mögliche, nicht notwendige Folge den kompletten Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung in Form von Bürgerkrieg. Bürgerkriege sind bewaffnete Konflikte die eine international anerkannte Regierung und deren Armee gegen eine oder mehrere Oppositionsgruppen stellen, die in der Lage sind, effektiven … Continue reading

Haiti, two years after the Earthquake. Challenges and prospects.

Exactly two years ago, on January 12th 2010 at 4:53 pm local time, the most devastating earthquake in modern history ravaged the small Caribbean nation of Haiti. With a magnitude of 7.1 (Richter scale) it destroyed wide parts of the country’s capital Port-au-Prince and neighbouring towns, but other cities like Jacmel or Lêogane too. With … Continue reading

Staatszerfall. Überlegungen zu einem schwer greifbaren Konzept (I/III)

Staatszerfall bedeutet das Verschwinden der legitimen Autorität des Staatsapparates und die Aufhebung des Weberschen Monopols der legitimen Ausübung von Gewalt. Es äußert sich im Nichtvorhandensein politischer (öffentlicher) Güter aufgrund mangelnden Willens oder Unfähigkeit des Staates diese zur Verfügung zu stellen. Die politischen Güter verhalten sich laut Rotberg untereinander hierarchisch, an der Spitze steht dabei Sicherheit … Continue reading

CNN-Effekt versus Manufacturing Consent

0 Einleitende Bemerkungen Von Ulrich Wickert stammt die Aussage: „Wenn irgendwo in der Welt alle Fernsehkameras, Kriegsberichterstatter und Satelliten zusammengezogen werden, steigt das politische Fieber“. In diesem Sinne soll gezeigt werden, nach welchen Prinzipien internationale Medienberichterstattung in Krisengebieten funktioniert und welche Auswirkungen sie auf die Wahrnehmung und Bearbeitung solcher Krisen hat. Dazu muss zunächst festgestellt … Continue reading

Zusammenfassende Bemerkungen zur Côte d’Ivoire, dem Bürgerkrieg und den Wahlen 2010

(Photo: Wikipedia Commons/Flickr/DFID) Im Folgenden soll die komplexe Konfliktgeschichte der Côte d’Ivoire präsentiert werden. Nach einem Überblick der Geschichte von 1960 bis 2010 wird das Konzept der Ivoirité diskutiert. Dabei liegt die Aufmerksamkeit auf der Frage, unter welchen Bedingungen diese Ideologie entstehen konnte und wie sie den Konflikt prägen konnte. Im diesem Kontext soll kurz … Continue reading